Tanzzwerge

Datum 17.06.2013 11:40 | Thema: 

Unsere Kinder kommen mit einer natürlichen Bewegungsfreude und Interesse an Rhythmus und Musik auf die Welt. Schon die Kleinsten hopsen und wippen im Rhythmus, singen, kreischen und jauchzen vor Freude bei fröhlichen Klängen.


Die kleinen Erdenbürger sind interessiert an Sprache und Geräuschen sowie an Materialen mit verschiedener Größe, Form und Oberflächenbeschaffenheit. Sie experimentieren gerne mit ihrem eigenen Körper, finden Grenzen heraus und erweitern ihr Bewegungs- und Sprachvokabular dadurch ganz selbständig.
Dieses ursprüngliche Verhalten und die Bewegungsfreude der Kinder werden bei den Tanzzwergen durch Reime, Lieder und kleine Tänze gefördert.
Als Begleitpersonen unterstützen Sie Ihren „Zwerg“, geben aber auch Hilfestellung, um die Welt alleine „begreifen“ zu können – ferner erhalten Sie sinnvolle Anregungen für eine Bewegungsförderung zu Hause.

Im Unterricht wechseln sich bewegte Phasen mit Entspannungsübungen, Massagen, Tast- und Fühlspielen fließend ab. So werden zum einem die Sinneswahrnehmung, die Kreativität und das Körpergefühl angeregt, den Kindern wird aber auch die Chance gegeben, mit den anderen in Kontakt zu treten oder sich aus gemeinsamen Bewegungssituationen zurückzuziehen
Der Einstieg bei den Tanzzwergen ist ab einem Alter von 1½ Jahren mit einer erwachsenenen Begleitperson jederzeit möglich und umfasst eine Stundeneinheit von 45 Minuten pro Woche.





Dieser Artikel stammt von tanzatelier41.de - Rebecca Reh
https://www.tanzatelier41.de

Die URL für diese Story ist:
https://www.tanzatelier41.de/article.php?storyid=3&topicid=1